Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Online-Shop
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 - Geltungsbereich & Abwehrklausel
(1) Für die über diesen Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (nachfolgend „Anbieter“) und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.
(2) Durch das Aufgeben von Bestellungen und Buchung von Schulungen, sowie die Annahme von Sendungen, erkennt der Kunde die nachstehenden Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen verbindlich an.
(3) Lieferung erfolgt nur an gewerbliche Kunden, Wiederverkäufer des Fachhandels und der professionellen Anwendung von Permanent Make Up Produkten. Der Kunde allein ist dafür verantwortlich, dass er die erforderliche Qualifikation zur Anwendung der jeweiligen Produkte besitzt und alle gesetzlichen Anforderungen zu deren Verwendung und Vertrieb erfüllt.
(4) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.

§ 2 - Zustandekommen des Vertrages
(1) Die Präsentation der Waren im Internet-Shop stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben.
(2) Durch das Absenden der Bestellung im Internet-Shop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.
(3) Der Anbieter bestätigt den Eingang der Bestellung des Kunden durch Versendung einer Bestätigungs-E-Mail. Diese Bestellbestätigung stellt noch nicht die Annahme des Vertragsangebotes durch den Anbieter dar. Sie dient lediglich der Information des Kunden, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist. Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes erfolgt durch die Auslieferung der Ware oder eine ausdrückliche Annahmeerklärung.
(4) Alle angegebenen Preise verstehen sich ab Lagerort Deutschland, ohne gesetzliche Mehrwertsteuer, Verpackung, Versand, Schulung oder sonstige Nebenleistungen.
(5) Ein Vertrag über die Teilnahme an einer Veranstaltung gilt als zustande gekommen, wenn der Teilnehmer die vereinbarten Gebühren bezahlt hat.

§ 3 - Lieferung und Eigentumsvorbehalt
(1) Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.
(2) Vorrätige Ware wird in der Regel am Tag des Zahlungseinganges versendet, wenn die Bestellung vor 11 h eintrifft, spätestens jedoch am nächsten Werktag. Der Versand von Briefen erfolgt auf Wunsch versichert, Päckchen und Pakete werden grundsätzlich nur versichert versendet und müssen daher beim Empfang vom Empfänger gezeichnet werden. Mögliche anfallende Zölle sind vom Kunden zu tragen. Das Wimpernzimmer haftet nicht für Lieferverzögerungen und daraus resultierende Nachteile, sofern die Verzögerung nicht durch Das Wimpernzimmer zu vertreten ist. Dies gilt insbesondere auch bei der Option „Express-Versand“. Das Wimpernzimmer hat keinen Einfluss auf die Leistung und Zuverlässigkeit der Kurierdienste. Eine Kostenerstattung von Expressversand-Gebühren wird daher ausgeschlossen.
(3) Wird versendete Ware aus Gründen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat, zum Anbieter zurückgesendet, kann ein erneuter Versand lediglich gegen Kostenerstattung vorgenommen werden. Verzichtet der Kunde auf einen erneuten Versand, ist der Anbieter berechtigt, bereits verauslagte Versandkosten bei der Erstattung des Kaufpreises in Abzug zu bringen.

§ 4 - Fälligkeit
Die Zahlung des Kaufpreises ist mit Vertragsschluss fällig und vor Lieferung fällig. Zahlungen per Scheck oder Nachnahme sind ausgeschlossen.

§ 5 - Gewährleistung und Widerruf
(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung in § 6 dieser AGB.
(2) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt. Kosmetische Waren und Instrumente sind sterile Produkte und genießen nach gültigen Hygienevorschriften kein Rückgaberecht.
Retournierte Waren werden nur akzeptiert, wenn sie in unversehrtem, unbenutztem und in tadellosem Zustand sind und sich in der Originalverpackung befinden. Es liegt in der Verantwortung des Bestellers, die Ware bei der Rücksendung ausreichend zu verpacken und gegen Transportschäden abzusichern. Die Frachtkosten der Rücksendung trägt der Besteller.
(3) Die Buchung einer Teilnahme eines Termins ist bindend und gilt als verbindlich zugesagt mit Zahlung der Gebühren. Bei Nichtteilnahme wird die Zahlung einbehalten.
Im Hinblick auf die organisatorischen Planungen besteht bei einem Rücktritt Anspruch auf Erstattung bereits bezahlter Gebühren in folgender Höhe:
bis 4 Wochen vor Termin: 100 %,
bis 2 Wochen vor Termin: 70 %,
bis 1 Woche vor Termin: 50 %,
weniger als 1 Woche vor Termin: 20 %
Das Recht der Absage bleibt dem Anbieter vorbehalten. Bereits bezahlte Gebühren werden rückerstattet, Ausfall- oder Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.
(4) Das Widerrufsrecht wird ausgeschlossen beim Erwerb eines Fernlehrganges sowie von Handbuch und DVD, da die Leistung mit Zustellung als vollständig erbracht gilt. Der Besteller ist ausdrücklich damit einverstanden und verlangt, dass die Ausführung der beauftragten Dienstleistung unverzüglich und vor Ende der Widerrufsfrist beginnt. Dem Besteller ist bekannt, dass er bei vollständiger Vertragserfüllung sein Widerrufsrecht verliert.

§ 6 - Haftungsausschluss, Copyright & Urheberrechte
(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.
(2) Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.
(3) Für Schäden, die der Kunde durch mangelndes Können und unsachgemäße Anwendung mit den Produkten des Anbieters verursacht, wird keine Haftung übernommen.
(4) Der Anbieter distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten und Grafiken aller gelinkten Homepages und macht sich diese nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links.
(5) Name und Logo des Anbieters sind eingetragene Warenzeichen und stehen unter Schutz des Copyrights. Wer Inhalte ganz oder auch auszugsweise nutzt oder nachahmt, ohne die dafür erforderlichen Nutzungsrechte einzuholen, begeht eine Urheberrechtsverletzung, die strafrechtliche Folgen hat.

§ 7 - Abtretungs- und Verpfändungsverbot
Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

§ 8 - Aufrechnung
Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

§ 9 - Rechtswahl & Gerichtsstand
(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Deutsche Recht Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
(2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

§ 10 - Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

§ 11 - Sammeln von Informationen
google analytics verwendet Cookies um Informationen über das Besucherverhalten und Surfgewohnheiten zu sammeln. Die daraus gewonnenen Informationen werden verwendet, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, und Statistiken über die Internetseitenaktivitäten zu gewinnen. Einige der Cookies sind unerlässlich, um deren Dienste anbieten zu können.

§ 12 - Rückgabe und Umtausch
Das Wimpernzimmer ist bestrebt, Produkte und Leistung von höchster Qualität zu erbringen. Aus hygienischen Gründen können daher Retouren von bereits geöffneten Verpackungen nicht akzeptiert werden.
Rückgaben und Umtausch von ungeöffneten, wiederverkaufsfähigen Produkten haben innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Datum der Lieferung zu erfolgen. Dem Käufer wird der Kaufpreis, abzüglich der Versandkosten und einer 20% igen Bearbeitungsgebühr gutgeschrieben.


§ 13 - Zahlungsbedingungen
(1) Der Kaufpreis wird mit Vertragsschluss sofort fällig. Die Zahlung der Bestellung erfolgt grundsätzlich durch Vorabüberweisung oder PayPal.
(2) Alle Preisangaben sind inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
(3) Alle Versandkosten, insbesondere Verpackung, Transportkosten, Transportversicherung und Zustellungen erfolgen, sofern nicht gesondert schriftlich etwas anderes vereinbart ist, auf Kosten des Kunden. Alle Preise und Nebenkosten werden nach den bei Das Wimpernzimmer zum Zeitpunkt der Bereitstellung und Aufgabe zum Versand angewendeten Preislisten berechnet.
(4) Bei Zahlungsverzug ist der Kunde verpflichtet, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz an Das Wimpernzimmer zu leisten, wenn er Verbraucher (§ 13 BGB) ist. Ist der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB), gilt § 5 Abs. 5 S.1 mit der Maßgabe, dass der Verzugszinssatz 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz beträgt.
(5) Unabhängig von § 5 Abs. 5 bleibt es das Wimpernzimmer unbenommen, einen höheren Verzugsschaden wie auch sonstigen Schaden nachzuweisen.
(6) Der Kunde ist zur Aufrechnung nur berechtigt, wenn die Gegenforderungen unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.


§ 14 - Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von Das Wimpernzimmer.


§ 15 - Gewährleistung
(1) Hinsichtlich der Gewährleistung gelten die gesetzlichen Bestimmungen, soweit in § 7 Abs. 2 bis 4 nichts Abweichendes vereinbart worden ist.
(2) Die Verjährungsfrist für die Ansprüche aus der Sachmängelhaftung beträgt 24 Monate und beginnt mit der Übergabe der Kaufsache. Ist der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB), so beträgt die Frist 12 Monate ab Übergabe der Sache.
(3) Für Kaufleute gelten die Rechtsvorschriften, Untersuchungs- und Rügeverpflichtungen nach dem HGB.